Familienrecht

 

Rechtsbeistand bei familienrechtlichen Fragen. Diese können z.B sein:

  • Ehe und Lebenspartnerschaf
  • Trennung
  • Scheidung
  • Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Umgangsregelungen
  • Sorgerecht
  • Unterhalt
  • Zugewinnausgleich
  • Vermögensauseinandersetzung
  • Versorgungsausgleich
  • Ehewohnung
  • Hausratsteilung
  • Mediation

 

Ehe und Lebenspartnerschaft

Ehegatten leben im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wenn sie nicht vertraglich etwas anderes vereinbart haben. Sie haben aber die Möglichkeit die rechtlichen Grundlagen Ihrer Ehe oder Lebenspartnerschaft selbst zu regeln und zu gestalten. Hier kommt insbesondere die modifizierte Zugewinngemeinschaft, eine Gütertrennung oder eine Gütergemeinschaft in Betracht, die im Rahmen einer notariellen Beurkundung vereinbart werden können. Ähnliche Regelungen über den Vermögensstand gelten auch für Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

 

Trennung

Eine Trennung ist immer ein schmerzhaftes Ereignis, mit weitreichenden rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen. Anwaltlich Beratung und Unterstützung ist fast unerlässlich.

 

Scheidung

Die Ehe kann in der Bundesrepublik Deutschland nur im Rahmen eines gerichtlichen Scheidungsverfahrens beendet werden. Im Scheidungsverfahren muss sich mindestens eine Partei anwaltlich vertreten lassen.

 

Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung

Die Ehegatten können außergerichtlich wesentliche rechtliche Bereiche für den Fall einer Trennung und/oder Scheidung selbst regeln. Hierdurch kann ein kostspieliger und nervenaufreibender "Rosenkrieg" vermieden werden.

 

Umgangsregelungen

Das Umgangsrecht des Kindes mit den Eltern bzw. einem Elternteil oder auch mit dritten Personen (z.B. Großeltern) soll insbesondere unter Berücksichtigung des Kindeswohls geregelt werden.

 

Sorgerecht

Das Sorgerecht umfasst die Personen- und Vermögenssorge sowie die gesetzliche Vertretung des Kindes. Auch hier müssen die getroffenen Regelungen, neben den Interessen aller Beteiligten, in erster Linie das Kindeswohl einbeziehen.

 

Zugewinnausgleich

Soweit der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft besteht, ist der erwirtschaftete Wohlstand der Ehepartner jeweils auszugleichen.

 

Vermögensauseinandersetzung

Unabhängig des Güterstandes sind unter Umständen auch die während der Ehe entstandenen Vermögenswerte bei einer Trennung aufzuteilen.

 

Versorgungsausgleich

Die von den Eheleuten während der Ehezeit erworbenen Anwartschaften und Aussichten auf eine Versorgung wegen Alters oder verminderter Erwerbstätigkeit sind bei einer Scheidung grundsätzlich auszugleichen.

 

Ehewohnung

Handelt es sich um eine angemietete Wohnung, muss das Mietverhältnis entsprechend geändert werden, wenn die Wohnung nur noch von einem Partner weiterhin bewohnt wird. Sollten sich die Partner nicht einigen, wer die Wohnung alleine nutzen soll, ist womöglich ein Ehezuweisungsverfahren erforderlich.

 

Hausratsteilung

Anlässlich einer Trennung bzw. Ehescheidung ist der Hausrat aufzuteilen. Sollten die Parteien hierzu keine einvernehmliche Regelung finden, ist die Verteilung der Hausratsgegenständen auf dem gerichtlichen Weg zu klären.

 

Mediation

Als Familienmediatorin biete ich Ihnen ein außergerichtliches und effizientes Verfahren der einvernehmlichen Streitbeilegung an. Das Ziel ist eine Win-Win-Lösung für alle Beteiligte. Nähere Einzelheiten hierzu erfahren Sie unter:

 

 

 

 

Vergesst nie: Ich bin das Kind von euch beiden. Ich habe jetzt zwar einen Elternteil, bei dem ich hauptsächlich wohne und der die meiste Zeit für mich sorgt. Aber ich brauche den anderen genauso...mehr:
 

Notfallberatung bei Scheidung und Trennung: 25,00 €.

 

Erfahrungsgemäß benötigen Menschen in Trennungs- und Scheidungssituationen schnellstmöglich anwaltliche Beratung und Unterstützung.

Daher biete ich im Rahmen der Notfallberatung ein ca. 25- minütiges Gespräch an, das ich mit 25,00 € abrechne. Hier werde ich Ihnen in Kürze die wesentlichen rechtlichen Aspekte und den möglichen weiteren Verfahrensverlauf erläutern.

Dieser zunächst grobe Überblick wird Ihnen helfen, Ihre Ängste, Unsicherheiten und Nervosität zu lindern. Außerdem haben Sie die Möglichkeit mir „brennende Fragen“ zu stellen.

Die Notfallberatung ersetzt keine ausführliche Erstberatung, bei der detailliert alle Einzelheiten besprochen und weitere Schritte und Lösungsstrategien entwickelt werden. Aber Sie können herausfinden, ob Sie mir das notwendige Vertrauen entgegenbringen können und meine weitere Unterstützung bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen in Anspruch nehmen wollen.

Die Notfallberatung biete ich kurzfristig an. Damit Sie keine Wartezeiten in Kauf nehmen müssen und ich für Sie ausreichend Zeit reservieren kann, bitte ich um vorherige telefonische Terminabsprache.

Anschrift Duisburg

Rechtsanwalts- und Mediationskanzlei

Claudia Rübener
Roonstraße 36A
D-47169 Duisburg

 

Bürozeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag:

10:00 - 13:00 Uhr

14:00 - 17:00 Uhr

Freitag

10:00 - 13:00 Uhr

Gerne biete ich Ihnen Beratungstermine auch außerhalb der Büroöffnungszeiten an-

 

Anschrift Wegberg

Rechtsanwalts- und Mediationskanzlei

Claudia Rübener
Bahnhofstraße 34
D-41844 Wegberg

 

Sprechtage:

Mittwochs:

11:00 - 16:00 Uhr

Gerne biete ich Ihnen Beratungstermine auch außerhalb der Büroöffnungszeiten an.

 

Kontakt

Telefon: 0203 / 418 677 27

Telefax: 0203/ 418 677 29

E-Mail:kanzlei@claudia-ruebener.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalts- und Mediationskanzlei Claudia Rübener
kanzlei@claudia-ruebener.de * Tel.: 0203 418 677 27

Impressum // Datenschutz